headerBild
headerBild
headerBild
Logo Oekolog

Green Care Österreich
Tiergestützte Intervention am Bauerhof
Tiergarten Schönbrunn Wien
ÖDAST
ÖVVÖ
AniCura Hollabrunn
Haus des Meeres Wien

Bioflächen in Österreich bereits bei einem Fünftel –
Die LFS Hollabrunn reagiert!

Bundesminister Andrä Rupprechter, einmal mehr Gast der Landwirtschaftlichen Fachschule Hollabrunn im Bereich seines Vortrages zur Wintertagung, verwies auf den Umstand, dass die Flächen im biologischen Landbau bereits bei 20 Prozent liegen. Er wünscht sich ein friedliches Nebeneinander der Biobauern und der konventionell wirtschaftenden Bauern.

„Es darf hier keine Gegensätze geben, Österreich braucht beide Bereiche“, so der Minister.

Diese Aussage fällt gerade in der LFS Hollabrunn auf besonders fruchtbaren Boden. Wird doch nächstes Jahr erstmals das Wahlpflichtfach „Biologischer Landbau“ angeboten. Direktor Rudolf Reisenberger ist von der Notwendigkeit überzeugt:“Wir bekommen immer mehr Anfragen von Landwirten des Einzugsbereiches unserer Schule, eine Ausbildung für Schüler in diesem Gegenstand anzubieten und Abendkurse für Erwachsene zu veranstalten“, so Reisenberger, der damit die Bezirke Hollabrunn, Horn und Korneuburg meint.

Minister Rupprechter war sichtlich erfreut über einen kleinen Präsentkorb der Schüler, die alle Produkte im Rahmen diverser Junior Companies selbst herstellen.

In diesem Jahr sind es vor allem Knoblauchprodukte und Badeessenzen, natürlich garniert mit den edlen Tropfen der Landesweingüter Hollabrunn und Retz, sowie Fleisch der Hollabrunner Jungkalbinnen, die im schuleigenen Stall gehalten werden.

Von links: Dir. Ing. Rudolf Reisenberger, BM DI Andrä Rupprechter, Christoph Hobek, Katharina Winkler, Lukas Brenner (alle 1. Jahrgang Landwirtschaft)

Fotonachweis: LFS Hollabrunn